Die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Krempermoor begann am 03.01.2017 mit einem stillen Gedenken an den im Jahr 2016 verstorbenen Kameraden Kurt Nahrwold.

Nach einer kurzen Begrüßung der anwesenden Kameradinnen und Kameraden, der Ehrenmitglieder Hermann Strüven, Jochen Göttsch, Heinz Nientiedt, Max Schwering sowie den Gästen aus Kremperheide Wehrführer Achim Sprenger, aus Bahrenfleth Wehrführer Matthias Hübner, Amtswehrführer Manfred Riemann, Amtsvorsteher Harm Früchtenicht, Ordnungsamtsleiter Uwe Schütt und dem Jugendwart der Jugendfeuerwehr Bahrenfleth, Kremperheide, Krempermoor Matthias Fornahl wurde die Jahreshauptversammlung mit einem gemeinsamen Grünkohlessen fortgesetzt.

Wehrführer Mike Heller

Bürgermeister Reiner Kortas wies im Hinblick auf den im Oktober 2016 stattgefundenen Einsatz an der Bahn in Kremperheide auf die Möglichkeit und Notwendigkeit der medizinischen Hilfe hin, die sich jeder Feuerwehrangehöriger  holen kann und bei Bedarf auch holen sollte, wenn er oder sie bei der psychischen Verarbeitung von Einsätzen Hilfe benötigt.

 

Bürgermeister Reiner Kortas

Amtsvorsteher Harm Früchtenicht richtete die Grüße des Amtes Krempermarsch aus und äußerte seine Freude über die wenigen Einsätze der Wehr in 2016.
Das Bestreben, sogenannte Schwerpunktwehren einzurichten, sieht er kritisch, da dann die "kleinen" Ortswehren aufgelöst und evtl. viele Kameraden und Kameradinnen der Feuerwehr nicht mehr zur Verfügung stehen würden. Weiter berichtete er, dass sich die Flüchtlingssituation im Amt entspannt habe.

Für das Jahr 2017 wünschte der Amtsvorsteher der Wehr weniger Einsätze und es möge keiner zu Schaden kommen.

Amtsvorsteher Harm Früchtenicht

Uwe Schütt teilte mit, dass die Wehren im Amt Krempermarsch alle mit den neuen Digitalfunkgeräten ausgerüstet sind. Es gibt im Amt 2 Funklöcher z. B bei Holcim.

Auch teilt der Ordnungsamtsleiter mit, dass die Wehrführung oder eine von ihm beauftragte Person zukünftig 1 x im Jahr eine Führerscheinkontrolle durchführen muss. Siehe hierzu auch Punkt 10 des Protokolls. Herr Schütt bedankte sich anschließend für die gute Zusammenarbeit der Wehr mit dem Ordnungsamt und erklärte, dieses sei seine letzte Jahreshauptversammlung in Krempermoor da er in den Ruhestand geht. Er wünscht der Wehr alles gute und das es auch mit seinem Nachfolger / Nachfolgerin weiterhin so gut klappt.

Herr Schütt

Wehrführer Achim Sprenger und Matthias Hübner bedankten sich ebenfalls für die gute Zusammenarbeit der Wehren und äußerten ebenso den Wunsch auf gesunde Rückkehr  aller Kameraden. Achim Sprenger erklärte, dass am 11.02.2017 in Kremperheide die Wahl des  Wehrführers anstehe und er nach 22 Jahren nicht wieder antreten wird. Er wünschte der Wehr weiterhin  alles Gute für die Zukunft.

Jochen Göttsch, der auch für die anderen Ehrenmitglieder sprach, war sehr erfreut über so viele neue Gesichter. So seien im Laufe des Jahres 3 Mitglieder aus der Jugendfeuerwehr in die aktive Wehr übergetreten und  auch einen "Neuzugang" hatte  die Wehr zu verzeichnen.

Wehrführer Mike Heller berichtete über 5 Einsätze des vergangenen Jahres. Es gab eine gemeinsame Übung der Wehren, außerdem eine Funkübung, das Kinderfest, den Feuerwehrmarsch und das Laterne laufen. Zudem ist 2016 die Renovierung des Schulungsraumes in Eigenleistung durchgeführt worden.

Volker Meyer

Kassenwart Volker Meyer berichtete über die Einnahmen und Ausgaben des vergangenen Jahres und den aktuellen Konto- bzw. Barbestand.

Kassenprüfer Marcel Heller erklärte, die Kassen seien auf ihre Korrektheit geprüft und für in Ordnung befunden worden und bat um Entlastung des Vorstandes. Dem Antrag wurde  Einstimmig bei Enthaltung des Vorstands zugestimmt.

Bei den anschließenden Wahlen zu neuen Kassenprüfern wurden einstimmig bei Enthaltung des Vorstandes Sven Anders und Marcel Heller gewählt.

 

Anschließend stellte Mike Heller den Haushaltsplan der Feuerwehr für das Jahr 2017 vor, dieser wurde einstimmig genehmigt.

Im Rahmen des Gesprächs zum Haushaltsplan bat Herr Schütt den Vorstand um Übermittlung der Kontoauszüge mit Stand 31.12.2016 an den Kämmerer des Amts Krempermarsch.

 

Matthias Fornahl berichtete über die Aktionen des Jahres 2016. So gab es neben anderen Aktivitäten 23 Jugendfeuerwehrdienste, 11 x Volleyballtraining, 2 Zeltlager, den Kreisjugendfeuerwehrtag in Kremperheide und nicht zu vergessen den Jubiläumstag zum 20- jährigen Bestehen der Jugendfeuerwehr BKK.

 

Matthias Fornahl

Aufgrund der erfolgreichen Teilnahme an den entsprechenden Lehrgängen wurden Marcel Heller und Arne Heilbrock zu Oberfeuerwehrmännern befördert.

Für 20-jährige Mitgliedschaft in der FFW Krempermoor  wurden Angelika Harder und Volker Meyer geehrt.

Volker Meyer trat mit Gründung der Jugendfeuerwehr BKK in die Wehr ein und ist dort mittlerweile als Ausbilder aktiv. Gerhard Meyer, der ebenfalls bereits 20 Jahre aktives Mitglied der Feuerwehr ist, war aufgrund eines beruflichen Termins abwesend.

Nach einem Jahr als Anwärter wurde Sven Anders einstimmig als neuer Feuerwehrmann in die Gemeinschaft aufgenommen.

Manfred Riemann überbrachte die Grüße der Wehren aus dem Amt und stellte fest, dass 4 Prozent der Einwohner des Amtes Krempermarsch in der Feuerwehr sind.

100 Einsätze gab es 2016 im Amt, auch eine Ausbildung (Modul1) der Truppmann Ausbildung fand statt. Diese Ausbildung wurde unter Führung vom Mike Heller in Krempermoor durchgeführt.

Die Einrichtung des Bereitschaftszuges ist abgeschlossen, es sind 102 Funkmeldeempfänger entsprechend programmiert worden. Es fand wieder ein Fahrsicherheitstraining statt, das auch 2017 erneut angeboten wird.

Neuer Fachwart Atemschutz ist Sven Beselin,  Fachwart Funk ist Ingo Süßle.

Die Freiwillige Feuerwehr Dägeling hat die Prüfung für den 2ten Stern erfolgreich gemeistert und Uwe Schütt wurde mit der Deutschen Feuerwehr Ehrenmedaille für seine Arbeit für die Feuerwehren ausgezeichnet.

Amtswehrführer Manfred Riemann

Herr Riemann gab einen Ausblick auf das Jahr 2017, hier sind z.B. die Verwaltung und die Ausgabe der Ehrenamtscard ein Punkt. Die Pflege der Daten im Feuerwehrprogramm TecBos sind ein Thema. Für die Atemschutzgeräteträger wird es am 22. 02 und 09.03.2017 einen gemeinsamen Dienst geben. Auch die Tagesverfügbarkeit der Einsatzkräfte ist ein Punkt und der Workshop zum Thema Mitgliederwerbung steht 2017 wieder im Fokus. Eine Funkübung wird es auch 2017 geben und zwar in Grevenkop. Zum Schluss seines Berichtes wünschte der Amtswehrführer allen Kameraden und Kameradinnen wenige  Einsätze und das sie immer Gesund nach Hause kommen.

Der Wehrführer teilte, wie von Herrn Schütt schon angesprochen, mit, dass es eine Überprüfung der Führerscheine der Einsatzkräfte geben wird. Hierzu erhalten alle in den nächsten Tagen eine Mail mit einem entsprechenden Anhang.  Das ausgefüllte Formular und der Originalführerschein sind zum nächsten Dienst mitzubringen.

Des Weiteren nannte Herr Heller noch einige Termine, die in den nächsten Wochen anstehen, z.B. am 21.01.2017 ein Training für die Mitglieder mit einem Sägeschein und am 22.01.2017 Bosseln. Für den Feuerwehrsport (Fit for Fire) werden noch Mitstreiter gesucht.

 

Die Versammlung wurde gegen 22.00 Uhr offiziell beendet.

 

Text und Bilder von  Tanja Schwering