Aus den geplanten zwei Moortagen in Krempermoor wurde wetterbedingt ein Moortag

 

Am Samstag musste die Veranstaltung wegen zu viel Wasser auf der Rehwiese abgesagt werden.

Am Sonntag startete der Moortag dann traditionell mit einem plattdeutschen Zelt-Gottesdienst, geleitet von Pastor em. Karl Wilhelm Steenbuck und Helfern aus der Gemeinde. Als Pastor Steenbuck vor 5 Jahren auf Wunsch der Gemeindemitglieder gefragt wurde, ob er einen plattdeutschen Gottesdienst halten würde, war er begeistert. „Leute, solange ihr das macht, ich Zeit habe, gesund bleibe und ihr mich wollt, komme ich immer wieder.“
Seit 3 Jahren bereichert der gemischte Chor Eintracht Kremperheide/Krempermoor den Gottesdienst mit plattdeutschen Liedern.

 

Die Vorführung und Erklärung der Torfgewinnung mit den damals verwendeten Werkzeugen durch Marcel und Mirco Heller sowie Torben Schreiber, fand großes Interesse bei den Zuschauern.

Angelika Albrecht aus Itzehoe: „Im Grunde genommen weiß man, wie es geht, es aber noch einmal ansehen zu können, ist viel besser“.

 

Bild mit freundlicher Genehmigung von Jürgen Müller-Tischer